Heute gibt es keine Fangbilder – Bootsunfall auf dem Heggfjord

Geschrieben von am 28. Juni 2009 | Abgelegt unter Velfjord, Velfjord-News Follow Me on Pinterest

Der Grund für die Überschrift ist, dass ein Norweger eines unserer Boote in voller Fahrt gerammt hat.  Passiert ist Folgendes:  Es sollte eigentlich ein gemütlicher Angeltag auf Steinbeisser am Steinbruch, keine 5 Minuten vom Steg entfernt, werden. Nach rund einer Stunde gemütlichen Angelns stürmte eine kleine norwegische Yacht auf das Boot zu. Kai und Udo dachten zunächst an nichts Schlimmes, dann jedoch näherte sich das Motorboot immer schneller und schneller.

Dann ging Alles sehr schnell, schneller als man eigentlich denken kann. Udo stieß Kai zur Seite und rettete sich mit einen beherzten Sprung in den Fjord.  Als er dann wieder auftauchte, stand das andere Motorboot genau da wo beide eben noch gesessen hatten.  Ihr eigenes Boot wurde dabei komplett unter Wasser gedrückt, schwamm aber noch. Kai stand bis zu den Knien im Wasser. Glücklicherweise stand das Wasser nur bis knapp unterhalb der Tasche im Überlebensanzug, in der das Handy war.  So konnte er gleich den Vermieter und uns verständigen und Alle eilten ihnen zu Hilfe.

Nach dem beide Boote in den Hafen geschleppt wurden, ging es erst einmal daran welcher Schaden den beiden Anglern entstanden ist. Ein Arzt wurde auch aufgesucht um eventuelle Verletzungen der beiden Angler auszuschließen. Gott sei Dank konnten außer ein paar Blutergüssen keine weiteren Verletzungen  diagnostiziert werden. Dann wurde eine Liste mit im Fjord versunkenem Sachen erstellt: Angelzeug, Fotosausrüstung, Brillen …

Auf dem norwegischen Boot das unseres gerammt hat, befand sich ein junges Ehepaar.  Der Schock saß den Beiden auch tief in den Knochen, denn der Norweger hat unser Boot schlicht übersehen.  Er erzählte uns später, dass er nebenbei schon sein Angelzeug vorbereitet hat und einfach nicht mehr geschaut hat, was vor ihm auf dem Fjord los ist.

So weit erst einmal vom Velfjord, jetzt wird erst einmal gemeinsam  zu Abend gegessen und das neue Boot eingerichtet, denn trotz Allem soll es heute Nacht wieder raus gehen.

Hoffentlich fliegen die Norwegen nicht wieder so tief. 😉

boot-nach-unfall2

boot-nach-unfall

Angeln in Norwegen

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Trackback URI |

%d Bloggern gefällt das: